Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Zusätzlich zu den Betreuungs- und Entlastungsleistungen für Familien mit Kindern unterstützen wir Sie als Pflegebedürftigen auch durch Tages-, Nacht- oder Kurzzeitpflege. Wir bieten Ihnen Hilfe im Haushalt, begleiten Sie zum Einkaufen oder zu Arztterminen. Im Rahmen der hauswirtschaftlichen Versorgung sind wir immer für Sie da.

Geseztliche Grundlagen (§45a, §45b SGB XI)

Seit dem 1. Januar 2015 haben alle Pflegebedürftigen, die zu Hause gepflegt werden, neben ihrem Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleisungen nun auch einen Anspruch auf zusätzliche Entlastungsleistungen.

Pflegebedürftigen Personen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz wird ein Betrag in Höhe von 125 Euro monatlich für die Inanspruchnahme der gesetzlichen Leistungen zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen erstattet.

Der Betrag dient der Erstattung von Aufwendungen, die den Pflegebedürftigen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Leistungen der Tages- oder Nachtpflege, der Kurzzeitpflege, von zugelassenen Pflegediensten (sofern es sich um besondere Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung oder Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung und nicht um Leistungen der Grundpflegehandelt) oder von nach Landesrecht anerkannten niedrigschwelligen Betreuungsangeboten entstehen.

Zu den zusätzlichen Betreuungsleistungen zählen unter anderem Betreuungsgruppen zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich, die Tagesbetreuung in Kleingruppen oder Einzelbetreuung durch anerkannte Helferinnen bzw. Helfer, Agenturen zur Vermittlung von Betreuungsleistungen für Pflegebedürftige sowie familienentlastende Dienste. Die Erstattung der Aufwendungen erfolgt auch, wenn für die Finanzierung der oben genannten Betreuungs- und Entlastungsleistungen Mittel der Verhinderungspflege eingesetzt werden.